Lacey Act | Avery Dennison | LPM

 

Was für ein Gesetz ist das Lacey Act?
Das Lacey Act, ursprünglich aus dem Jahr 1900, ist ein US-amerikanische Gesetz für das Verbot des Handels mit bestimmten Fisch-, Pflanzen- und Wildtiererzeugnissen.  Nach dem Lacey Act dürfen Pflanzen, die unter Verletzung US-amerikanischer oder ausländischer Gesetze gewonnen wurden, nicht eingeführt, ausgeführt, verkauft, entgegengenommen oder im innerstaatlichen oder internationalen Handel gekauftwerden.

2008 wurde der Geltungsbereich des Lacey Act durch die „Farm Bill“-Ergänzungen auf eine breite Palette von Pflanzenerzeugnissen erweitert, einschließlich Holz- und Papiererzeugnisse.  Nach den am 22. Mai 2008 in Kraft getretenen Ergänzungen müssen Importeure bei der Einfuhr für bestimmte Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse eine Erklärung vorlegen.  Zu den darunter fallenden Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen gehören Papier und Artikel aus Papier sowie Holz und Artikel aus Holz.

Die zuständige US-Behörde APHIS führt die Vorgaben für diese Erklärung stufenweise ein.  Für die für Avery Dennison wichtigsten Erzeugnisse, d.h.Papierprodukte, sind die Vorgaben noch nicht in Kraft, werden aber vermutlich zu einem Zeitpunkt nach September 2010 implementiert.


Pflanzen und pflanzliche Produkte

 

Für alle im „Schedule of Enforcement“ (Zeitplan für die Anwendung) genannten Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse müssen bei Einfuhr in die USA ein Erklärungsformular „Lacey Act Plant and Plant Product Declaration Form“ vorgelegt werden. Die Erklärungen sind nur für formelle Zollanmeldungen erforderlich. Das Gesetz wird auf der Grundlage der Kategorien nach dem „Harmonized Tariff Schedule (HTS)“ implementiert.

Dies betrifft möglicherweise folgendes Material von Avery Dennison:

  • In Kap. 48 (Papier & Papiererzeugnisse) genannte Kategorien, z. B. Papier und Pappe ohne Beschichtung, Papier und Pappe aus Verbundmaterial, Wellpapier und -pappe, Durchschlagpapier, Papier und Pappe mit Beschichtung etc.
  • In Kap. 44 (Holz & Holzartikel) genannte Kategorien, z.B. Packkisten, Boxen, Steigen etc.

Bestimmungen für andere Materialkategorien, die für Avery Dennison nicht relevant sein dürften, sind bereits in Kraft.

  • Verschiedene Arten von Holz und Holzartikeln

Eine Ausnahme gilt für ausschließlich als Verpackungsmaterial zur Unterstützung oder Unterlage oder als Schutz für einen anderen Gegenstand verwendete Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse, beispielsweise für Handbücher, Etiketten, Paletten, Packkisten etc.

  • Die Ausnahme gilt nicht für Verpackungsmaterial, das als eigenständiges Erzeugnis eingeführt wird.

Die zuständige US-Behörde APHIS arbeitet derzeit an der Implementierung der Anforderungen für Papier und Verpackungsmaterial und wird in Kürze weitere Informationen bekannt geben.

Bei Avery Dennison ADvantage sind folgende Materialien und Informationen verfügbar: Die Website „Complete Compliance“ dient nur der Information und soll keine Rechtsfragen beantworten.


Erklärung

 

Der Importeur muss Erklärungen für die Einfuhr der unter die Bestimmung fallenden Materialien vorlegen. Die Erklärung muss am Einfuhrhafen der Zoll- und Grenzschutzbehörde (Customs and Border Protection – CBP) vorgelegt werden.

Optionen für die Erklärung:

  • Meldung über das Lacey Act Web Governance-System (LAWGS)
  • Meldung über das Customs and Border Patrol (CBP) Automated Broker Interface (ABI)-Schnittstellensystem
  • Lacey Act PPQ Formular 505 zur Meldung im Papierformat

Zur Meldung erforderliche Angaben:

  • Wissenschaftlicher Name der Pflanze, Wert des Imports, Menge der Pflanze, Name des Landes, in dem sie geerntet wurde und andere Angaben
  • Für recyceltes Material enthaltende Papier- und Kartonageprodukte muss der durchschnittliche Anteil an recyceltem Material angegeben werden, nicht aber die Spezies oder das Land, in dem das Material gewonnen wurde.

 

Bei Avery Dennison ADvantage sind folgende Materialien und Informationen verfügbar: Die Website „Complete Compliance“ dient nur der Information und soll keine Rechtsfragen beantworten.