Jeder von uns, jeden Tag

 

Nachhaltigkeit ist die entscheidende unternehmerische Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Auf einem Planeten mit einer wachsenden Bevölkerung, einem sich erwärmenden Klima und begrenzten natürlichen Ressourcen muss unser Unternehmen, wie alle Unternehmen, lernen, mit weniger mehr zu erreichen und auf eine Weise zu arbeiten, die sich positiv auf die Erde auswirkt.

Bei Avery Dennison ist Nachhaltigkeit nicht nur etwas, was wir tun - es ist zunehmend das, wie wir alles machen. Und wir alle - Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und mehr - müssen die Veränderungen vornehmen, die Punkte verbinden und die Lösungen entwickeln, die für eine echte Transformation erforderlich sind. Lesen Sie mehr über den Nachhaltigkeitsfortschritt von Avery Dennison und lesen Sie unseren neuesten Nachhaltigkeitsbericht:hier.

Nachhaltigkeit in unserem Label and Packaging
Materials Geschäft
Als Teil der größten Division von Avery Dennison bietet unser Etiketten- und Verpackungsgeschäft eine große Chance, die Nachhaltigkeit unseres Unternehmens, unserer Lieferkette und unserer Branche zu verbessern. Wir fördern die Nachhaltigkeit durch innovative Produkte und einer nachhaltige Beschaffung und dem Aufbau einer nachhaltigen Lieferkette. Wir arbeiten daran, Abfälle unserer Produkte in der gesamten Wertschöpfungskette zu eliminieren. Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt und sind transparent in unserem Fortschritt. Wir sind offen für eine externe Zusammenarbeit und Partnerschaft, um nachhaltige Veränderungen in der Branche voranzutreiben.


Das ClearIntent™-Portfolio

Unser ClearIntent™ -Portfolio ist eine ständig wachsende Auswahl an Produkten, die Hunderte von Obermaterialien und Klebstoffen umfasst, die mit weniger Aufwand, zertifizierten und erneuerbaren Materialien und anderen leistungssteigernden Innovationen hergestellt werden.Das ClearIntent-Portfolio ermöglicht Ihnen Folgendes:

  • Verantwortungsvolle Beschaffung. Wir bieten Hunderte von Etikettenoptionen an, die aus Forest-Stewardship-Council®-zertifizierten Papieren und Folien hergestellt werden, die wiederum aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen.

  • Materialreduzierung. Dünnere Etiketten bedeuten einen geringeren Ressourcenverbrauch.

  • Recycling. Viele ClearIntent-Produkte enthalten recycelten Inhalt oder Elemente, die die Produkte unserer Kunden recycelbar machen.

Sehen Sie sich unsere ClearIntent™ Portfolio Standards hier an.  


Die Herausforderung annehmen im Bereich Etikettenabfall

Millionen Tonnen Etikettenabfälle - hauptsächlich silikonbeschichtete Papiertrennpapiere und -matrix - landen jedes Jahr auf Deponien oder in Müllverbrennungsanlagen. Was fehlt, ist nicht der Wille zum Recycling, sondern die globale Infrastruktur von Mülltransportern und Recyclern, die für Verarbeiter und Marken notwendig ist, um Etikettenabfälle bequem und kostengünstig zu recyceln.

Einer unserer unternehmerischen Nachhaltigkeitsziele ist es, bis 2025 70 Prozent der Liner- und Matrixabfälle aus unserer Wertschöpfungskette zu eliminieren. Etikettenabfälle sind eine Herausforderung für unsere gesamte Branche, und als Branchenführer und Pionier sind wir in der einzigartigen Position, etwas dagegen zu tun.

Wir suchen Kontakt mit Recyclern und Papier- und Kunststoffherstellern in den fünf globalen Regionen, in denen wir tätig sind. Ein engagiertes Team in jeder Region arbeitet mit potenziellen Recyclingpartnern zusammen und hilft dann, bestehende technische Lücken zu schließen. Wir produzieren auch technische Dokumente für Kunden und Recycler, um den langjährigen Mythos zu zerstreuen, dass silikonbehandelte Trägermaterialien nicht recycelt werden können. Im Jahr 2017 haben wir eine unabhängige globale Studie zum Recycling von Trägermaterialien gestartet und beabsichtigen, die Ergebnisse nach Fertigstellung zu teilen. Insgesamt sehen wir eine Branchenlösung für Abfälle aus Trägermaterialien, die:

  • allen Kunden zur Verfügung steht

  • keine zusätzlichen Kosten für das Recyceln erfordert

  • ein in sich geschlossenes System ergibt, wodurch die Rohstoffe so lange wie möglich den größtem Nutzen bringen.

Hier klicken, um mehr über Recyclingservices zu lesen.


Erhöhung der Verfügbarkeit von zertifiziertem Papier

Die Wälder in dieser Welt sind unentbehrlich für das ökologische und ökonomische Wohlergehen, und unser Geschäft mit Etiketten ist von einer nachhaltigen Papierversorgung abhängig. Darüber hinaus verlangen Verarbeiter und Marken zunehmend zertifiziertes Papier für ihren Etiketten, damit sie sicher sein können, dass ihr Papier verantwortungsvoll produziert wurde.

Seit 2013 haben wir daran gearbeitet, immer größere Mengen Papier aus nachhaltig produzierten Fasern zu kaufen. Im Jahr 2014, haben wir uns das Ziel gesetzt 100 Prozent unseres Papiers aus zertifizierten Quellen zu beziehen, wobei mindestens 70 Prozent vom Forest Stewardship Council® zertifiziert sind.

Die Erfüllung unseres Bedarfs an zertifiziertem Papier ist mit den derzeit verfügbaren Mengen nicht möglich. Daher arbeiten wir mit Lieferanten zusammen, um das Angebot zu erhöhen, insbesondere in asiatischen Ländern, in denen zertifizierter Zellstoff und Papier knapp sind. Wir arbeiten auch mit The Rainforest Alliance zusammen, um den Anteil verantwortungsvoll bewirtschafteten Waldes zu erhöhen - selbst in Wäldern, die nicht für die Papierherstellung verwendet werden.

Wir bieten innerhalb der Etikettenindustrie die größte Auswahl an zertifizierten Lösungen; die meisten davon ohne zusätzliche Kosten. Sehen Sie hier unsere zertifizierten Papierprodukte.


Gemeinschaften helfen, erfolgreich zu sein

Wir haben eine lange Tradition darin, unsere Mittel, unsere Fachwissen und unserer Zeit in den Gemeinden zu investieren, in denen wir tätig sind. Es begann mit unserem Gründer Stan Avery, der sagte: „Es gab eine Zeit, in der ich Menschen nur mit karitativer Arbeit helfen wollte. Mit der Zeit wurde mir jedoch klar, dass ein Unternehmen so viel mehr tun kann. Dadurch konnte ich mehr Leuten helfen, als es einem Einzelnen jemals möglich ist.“ Unsere Mitarbeiter arbeiten jeden Tag im Sinne von Stan weiter.

Der Großteil unserer Investitionen für die Gemeinschaft erfolgt über unsere Stiftung Avery Dennison Foundation. Die Mission der Stiftung ist es, Bildung und Nachhaltigkeit in den Gemeinden zu fördern, in denen unsere Mitarbeiter leben und arbeiten, und die Mitarbeiter zu ermuntern, sich mit Innovations- und Erfindergeist einzubringen.

Das wichtigste Mittel der Stiftung ist die Global Grantmaking Initiative. Dank dieser Initiative arbeitet die Stiftung mit Mitarbeitern weltweit zusammen, um örtliche Einrichtungen, die wesentliche Dienst leisten und diese verbessern wollen, zu ermitteln und zu finanzieren. Diese Zuschüsse beinhalten oft ehrenamtliche Arbeit unserer Mitarbeiter.

Als Teil ihrer Mission, die Bildung zu fördern, finanziert die Stiftung seit vielen Jahren unsere InvEnt-Stipendien in China und Indien. InvEnt Stipendien helfen dabei, die nächste Generation von Innovatoren zu fördern, indem sie herausragenden Studenten in MINT-bezogenen Bereichen mit Studienbeihilfe, einem Erfindungswettbewerb und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten zur Seite stehen. Im Rahmen ihrer Bewerbung reichen die Studierenden Ideen für eine Erfindung ein, die sie dann während ihres Stipendienjahres entwerfen. Jedes Jahr werden InvEnt-Stipendiaten bei einer Preisverleihung geehrt, bei der sie ihre Erfindungen für ihre Professoren und Führungskräfte von Avery Dennison ausstellen.

Unsere LPM-Mitarbeiter geben auf lokaler Ebene durch das „Granting Wishes“ -Programm, das es ihnen ermöglicht, kleinere, einmalige Zuschüsse an lokale Nonprofit-Organisationen zu empfehlen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiter in einem Freiwilligenprojekt mit den Stipendiaten zusammen.